Heilpraktiker Prüfungsfragen Injektion

Interaktive und kostenlose Prüfungsvorbereitung für die Heilpraktikerprüfung

Übe mit originale Prüfungsfragen aus mehr als 10 Jahren zur Vorbereitung auf deine Prüfung zum Heilpraktiker im Fachgebiet Injektion. Bei jeder Aktualisierung dieser Seite werden die Prüfungsfragen mit Multiple Choice-Antworten neu gemischt. Nach Beendigung der Prüfungsübung erhältst du im Ergebnis auch Erklärungen, warum eine Antwort richtig oder falsch ist.

Viel Erfolg!

1. Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? Bei einer venösen Blutabnahme ist folgendes zu beachten: 1. Vor Punktion ist stets die Haut auf Kontraindikation (z.B. Entzündungen) zu überprüfen 2. Bei Verwendung der Blutdruckmanschette zur Stauung sollte diese höher als systolische Wert aufgepumpt werden 3. Nach Desinfektion der Punktionsstelle darf keine weitere Palpation erfolgen 4. Zur Punktion sollte stets die kleinste Nadelgröße (dünnste Kanüle) gewählt werden 5. Bei schlechten Venenverhältnissen können warme Armbäder die Punnktion erleichtern
A) nur 1 ist richtig
B) nur 1 und 2 sind richtig
C) nur 1,3 und 4 sind richtig
D) nur 1,3 und 5 sind richtig
E) nur 2,3 und 5 sind richtig
2. Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu? 1. Zu schnelles Aspirieren durch eine dünne Nadel kann zu einer Hämolyse führen 2. Zu lange Lagerung von Vollblut, insbesondere im Kühlschrank, kann zu falsch hohen Kaliumwerten führen 3. Längere intensive körperliche Belastung kann zu einem Anstieg des Muskelenzyms CK (Kreatinkinase) führen 4. Der Blutausstrich für die Zelldifferenzierung sollte erst nach zwei Tagen angefertigt und fixiert werden 5. Zu lange Stauung bei der Blutentnahme und "Pumpen" mit der Hand führt zu erniedrigten Kaliumwerten
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 3 und 5 sind richtig
C) nur 1, 2 und 3 sind richtig
D) nur 3, 4 und 5 sind richtig
E) 1-5, alle sind richtig
3. Welche Aussage trifft zu? Währens einer Behandlung mit Cumarin (z.B. Marcumar) besteht grundsätzlich eine Kontraindikation gegen
A) s.c. - Injektionen
B) i.v. - Injektionen
C) i.m. - Injektionen
D) Betablocker
E) eine Kompressionstherapie
4. Bei welchen der folgenden Symptome denken Sie nach einer intraglutealen i.m.-Injektion an eine systemische allergische Reaktion? 1. Urtikaria 2. Übelkeit, Brechreiz 3. Juckreiz 4. Schmerzen am Injektionsort 5. Parästhesien im gleichseitigen Bein
A) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig
B) Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig
C) Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig
D) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig
E) Alle Aussagen sind richtig
5. Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu? 1. Zu schnelles Aspirieren durch eine dünne Nadel kann zu einer Hämolyse führen 2. Zu lange Lagerung von Vollblut, insbesondere im Kühlschrank, kann zu falsch hohen Kaliumwerten führen 3. Längere intensive körperliche Belastung kann zu einem Anstieg des Muskelenzyms CK (Kreatinkinase) führen 4. Der Blutausstrich für die Zelldifferenzierung sollte erst nach zwei Tagen angefertigt und fixiert werden 5. Zu lange Stauung bei der Blutentnahme und "Pumpen" mit der Hand führt zu erniedrigten Kaliumwerten
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 3 und 5 sind richtig
C) nur 1,2 und 3 sind richtig
D) nur 3,4 und 5 sind richtig
E) alle Aussagen sind richtig