Heilpraktikerprüfung März 2014

Interaktive und kostenlose Prüfungsvorbereitung für die Heilpraktikerprüfung

Übe mit den originalen Prüfungsfragen der Heilpraktikerprüfung März 2014 zur Vorbereitung auf deine Prüfung zum Heilpraktiker. Bei jeder Aktualisierung dieser Seite werden die Prüfungsfragen mit Multiple Choice-Antworten neu gemischt. Nach Beendigung der Prüfungsübung erhältst du im Ergebnis auch Erklärungen, warum eine Antwort richtig oder falsch ist.

Viel Erfolg!

1. Sie werden in der Wohnung neben ihrer Praxis zu einem Ihnen unbekannten Patienten gebeten. Dieser liegt bewusstlos auf dem Bett. Bei Ihrer Untersuchung finden Sie vermehrte Kratzspuren am ganzen Körper, eine Café-au-lait-Farbe (franz. Café au lait: Milchkaffee) der Haut sowie Ödeme. Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A) Hyperglykämisches Koma
B) Hypoglykämisches Koma
C) Urämisches Koma
D) Hepatisches Koma
E) Hypovolämisches Koma
2. Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumhaushalt des Menschen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Die Ausscheidung erfolgt überwiegend über den Darm
B) eine schwere Durchfallerkrankung kann zum Kaliummangel führen
C) Durch den Verzehr von Bananen wird der Kaliumspiegel im Blut gesenkt
D) Bei einem Kaliummangel sollte die Gabe von Kalium ausschließlich intravenös erfolgen
E) Eine Diuretikabehandlung kann zu einem Kaliummangel führen
3. Welche Aussage trifft zu? Typisches Symptom des ketoazidotischen Coma diabeticum ist:
A) Schneller Beginn
B) Kräftiger Puls
C) Hoher Blutdruck
D) Kussmaul-Atmung mit obstartigem Geruch
E) Aufgedunsene Haut
4. Welche Aussage zur Colitis ulcerosa trifft zu?
A) Alle Abschnitte des Magen-Darm-Traktes können betroffen sein
B) Eine Komplikation ist unter anderem ein Erythema migrans
C) Chronisch rezidivierende Verläufe sind selten (unter 5%)
D) Die Erkrankung tritt familiär gehäuft auf
E) Die Erkrankung beginnt meist im Dünndarm
5. Welche Aussage trifft zu? Ein 2-jähriges Kind wird ruckartig an einer Hand vom Vater hochgezogen, danach bewegt das Kind schmerzbedingt den Unterarm nicht mehr und greift nicht mehr nach dem Spielzeug. Es handelt sich am ehesten um eine
A) distale Humerusfraktur
B) Humerusschaftfraktur
C) Olekranonfraktur
D) Radiusköpfchen Subluxation
E) Rotatorenmanschettenruptur
6. Welche Aussage zur Niere trifft zu?
A) Die Nebenniere gibt den Harn tröpfchenweise an die Niere ab
B) Die Niere scheidet über 50% des ursprünglichen Filtrates (Primärfiltrat) aus
C) Die Niere gehört zu den am schlechtesten durchbluteten Organen des Körpers
D) Der Ausfall einer Niere kann vom Körper nicht kompensiert werden
E) Die Niere ist mittels Erythropoetin an der Blutbildung beteiligt
7. Welche der folgenden Aussagen zur Toxoplasmose treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Es handelt sich um eine Viruserkrankung
B) Bei Infektion in der Schwangerschaft ist das ungeborene Kind durch die Plazentaschranke geschützt
C) Für den Heilpraktiker besteht ein Behandlungsverbot
D) Lymphknotenschwellungen sind ein Symptom der Toxoplasmose
E) Sie wird vor allem durch Hunde und Füchse auf den Menschen übertragen
8. Welchem Teil des Körpers ordnen Sie den Thalamus zu?
A) Männliche Geschlechtsorgane
B) Weibliche Geschlechtsorgane
C) Verdauungstrakt
D) Herz-Kreislauf-System
E) Gehirn
9. Welche der folgenden Aussagen zur generalisierten Angststörung treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Die Angst ist zielgerichtet auf auslösende Alltagssituationen
B) Typisch ist eine ängstliche Erwartungshaltung mit gesteigerter Anspannung und vegetativen Beschwerden
C) Die einzelnen Angstattacken halten meist nur kurz an
D) Es handelt sich meist um eine unrealistische oder übertriebene Angst und Besorgnis bezüglich verschiedenster Lebensumstände
E) Für Heilpraktiker mit allgemeiner Erlaubnis besteht ein Behandlungsverbot
10. Welche der folgenden Aussagen zur Trisomie 21 treffen zu? 1. Die Erkrankung wird auch Down-Syndrom genannt 2. Es handelt sich um eine Fehlverteilung der Geschlechtschromosomen 3. Es handelt sich um eine numerische Chromosomenanomalie 4. Mit zunehmendem Lebensalter überdurchschnittlich häufig Auftreten einer Demenz 5. Typischerweise besteht bei Männern Hochwuchs
A) nur 1 und 4 sind richtig
B) nur 1, 2 und 5 sind richtig
C) nur 1, 3 und 4 sind richtig
D) nur 2, 3 und 4 sind richtig
E) nur 2, 4 und 5 sind richtig
11. Welche Aussage trifft zu? Das Auftreten der Symptome Polydipsie, Polyurie und Gewichtsabnahme spricht am ehesten für eine/einen
A) Diabetes mellitus
B) Essstörung
C) Harnwegsinfektion
D) Herzinsuffizienz
E) Leberzirrhose
12. Bei welcher der im Folgenden genannten Erkrankungen ist das Infektionsrisiko nach einer Nadelstichverletzung am größten?
A) HIV-Erkrankung
B) Hepatitis A
C) Hepatitis B
D) Norovirus-Erkrankung
E) Salmonellose
13. Welche der folgenden Aussagen zur EHEC-Infektion (Enterohämorrhagische Escherichia coli) treffen zu? 1. Der EHEC-Erreger produziert Giftstoffe, die beim Menschen schwerwiegende Krankheitsverläufe auslösen können 2. Eine geringe Keimzahl reicht aus, um eine Erkrankung auszulösen 3. Die Inkubationszeit einer EHEC-Erkrankung beträgt normalerweise etwa 3 Stunden 4. Blutige Durchfälle sprechen gegen eine EHEC-Erkrankung 5. Eine EHEC-Infektion ist anonym meldepflichtig bei Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 1 und 3 sind richtig
C) nur 1, 2 und 4 sind richtig
D) nur 1, 2 und 5 sind richtig
E) nur 3, 4 und 5 sind richtig
14. Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus bzw. Botulinumtoxin treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Botulinumtoxin wird von Clostridium botulinum nur bei ausreichender Sauerstoffversorgung gebildet
B) Botulinumtoxin ist ein Neurotoxin
C) Typisch für das klinische Bild eines akuten Botulismus sind Sehstörungen mit Doppelbildern
D) Bei Vergiftungen mit Botulinumtoxin treten als Frühsymptome Fieber und Bewusstseinsstörungen auf
E) Eine Botulinumtoxinvergiftung bzw. Botulismus kann nur durch Fleischkonserven verursacht werden
15. Welche der folgenden Aussagen zum Blutkreislauf treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Das venöse Blut aus den unpaarigen Bauchorganen fließt über die Pfortader direkt zum rechten Herzen
B) Die Vena mesenterica superior und die Vena lienalis vereinigen sich zur Pfortader
C) Die Arteria pulmonalis führt sauerstoffreiches Blut zur Lunge
D) Über den Truncus coeliacus gelangt sauerstoffreichen Blut zu Magen, Leber und Milz
E) Über die Vena jugularis interna fließt sauerstoffarmes Blut in den linken Vorhof des Herzens
16. Ein Patient mit Druckschmerz und Abwehrspannung im linken Unterbauch/linke Flanke kommt zu Ihnen und berichtet von einem Fahrradsturz vor 2 Tagen. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A) Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
B) Akute Gallenkolik
C) Gastroösophagealer Reflux
D) Zweizeitige Milzruptur
E) Magengeschwür
17. Welche der folgenden Blutwerte sind für einen Patienten mit langjähriger Niereninsuffizienz typisch? 1. Erythrozyten erhöht 2. Kalium erhöht 3. Hämoglobin vermindert 4. Kreatinin normal 5 Harnstoff erhöht
A) nur 3 und 5 sind richtig
B) nur 1, 2 und 5 sind richtig
C) nur 2, 3 und 4 sind richtig
D) nur 2, 3 und 5 sind richtig
E) nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig
18. Ein 50-jähriger Mann mit bekannter Alkoholkrankheit wird von Angehörigen in ihre Praxis gebracht. Welche der folgenden Befunde stützen den Verdacht auf ein Korsakow-Syndrom? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Akustische Halluzinationen
B) Störung des Kurzzeitgedächtnisses
C) Ausgeprägte Bewusstseinstrübung
D) Größenwahn
E) Deutliche Störung des Zeitgefühls
19. Bei einer Patientin mit Schmerzen im Bereich der Fingergelenke beider Hände vermuten Sie eine chronische Polyarthritis und führen eine Blutuntersuchung durch. Welche der folgenden Laborbefunde stützen Ihren Verdacht? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Harnsäure erhöht
B) Rheumafaktoren positiv
C) Antistreptolysintiter erhöht
D) Leukozyten 5000/µ
E) C-reaktives Protein (CRP) erhöht
20. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Die Pulse folgender Arterien lassen sich am Bein tasten:
A) A. temporalis
B) A. tibialis posterior
C) A. radialis
D) A. dorsalis pedis
E) A. ulnaris
21. Welche Aussage trifft zu? Der tägliche Jodbedarf bei gesunden Erwachsenen beträgt etwa
A) 1,5-2,0 Mikrogramm
B) 150-200 Mikrogramm
C) 150-200 Milligramm
D) 1,5-2,0 Gramm
E) 15-20 Gramm
22. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Körperliche Folgen einer Erkrankung an Anorexia nervosa können sein 1. Hypokaliämie mit Herzrhythmusstörungen 2. Hypotonie 3. Amenorrhö 4. Osteoporose mit erhöhtem Risiko einer Fraktur 5. Niereninsuffizienz
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 2, 3 und 4 sind richtig
C) nur 2, 4 und 5 sind richtig
D) nur 1, 3 4, und 5 sind richtig
E) 1-5, alle sind richtig
23. Welche Aussage trifft zu? Typisch für den Vitamin B12-Mangel ist/sind:
A) Sichelzellen im Blutausstrich
B) Zungenbrennen
C) Erhöhtes Hämoglobin
D) Heißhunger
E) Auftreten meist im Kindesalter
24. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Eine Erkrankung durch Noroviren ist typischerweise gekennzeichnet durch
A) akuten Beginn
B) schleichend einsetzendes Unwohlsein
C) Durchfall und Erbrechen
D) hohes Fieber
E) Hautausschlag am Rumpf
25. Bei welchen der folgenden Erkrankungen besteht für Heilpraktiker nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine Meldepflicht? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Infektiöse Mononukleose
B) Masern
C) Pyelonephritis
D) Angina tonsillaris
E) Akute Virushepatitis B
26. Bei welchen Patienten ist die Anwendung des medizinischen Thromboseprophylaxestrumpfes am ehesten kontraindiziert?
A) Patienten, die rauchen
B) Patienten mit arteriellen Durchblutungsstörungen
C) Patienten, die bettlägerig sind
D) Patienten, die mobilisiert wurden
E) Patientinnen während der Schwangerschaft
27. Welche der folgenden Symptome passen zu einer infektiösen Mononukleose? 1. Auftreten von großflächigen Blutungen am Unterarm nach Aufpumpen der Blutdruckmanschette 5 Minuten lang oberhalb des diastolischen Druckes 2. Lymphknotenschwellungen 3. Tonsillitis 4. Himbeerzunge 5. Milzschwellung
A) nur 3 und 5 sind richtig
B) nur 1, 2 und 5 sind richtig
C) nur 2, 3 und 4 sind richtig
D) nur 2, 3 und 5 sind richtig
E) nur 1, 2, 3, und 4 sind richtig
28. Eine 79-jährige Patientin wurde mehrere Wochen im Krankenhaus behandelt. Sie wurde dabei über einen längeren Zeitraum mit verschiedenen Antibiotika therapiert. Einen Tag nach der Entlassung werden Sie zu ihr nach Hause gerufen, weil sie mehrfach übelriechenden wässrigen Stuhl abgesetzt hat. Dazu bestehen Schmerzen im Unterbauch und leichtes Fieber. Auf welchen Erreger weist die Symptomkonstellation typischerweise hin?
A) Salmonella enteritidis
B) Norovirus
C) Campylobacter jejuni
D) Clostridium difficile
E) Staphylococcus aureus
29. Welche der folgenden Aussagen zum Thymus treffen zu? Wähen Sie zwei Antworten!
A) Der Thymus liegt im hinteren Mediastinum dorsal des Herzbeutels
B) Der Thymus liegt im mittleren Mediastinum innerhalb des Herzbeutels
C) Der Thymus liegt im oberen Mediastinum ventral des Herzbeutels
D) Der Thymus ist ein Teil des lymphatischen Systems
E) Im Thymus wird das Thyreotropin (TSH) gebildet
30. Welche der folgenden Erkrankungen bzw. Risikofaktoren sind als Ursache der Leberzirrhose anzusehen? 1. Insulinpflichtiger Diabetes mellitus 2. Hepatitis A 3. Hepatitis C 4. Hämochromatose 5. Rauchen
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 3 und 4 sind richtig
C) nur 2, 3 und 4 sind richtig
D) nur 2, 3 und 5 sind richtig
E) nur 2, 4 und 5 sind richtig
31. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wichtige diagnostische Kriterien beim Borderline-Syndrom sind: 1. Instabile und intensive zwischenmenschliche Beziehungen 2. Körperliche selbstschädigende Handlungen 3. Zerfahrenheit 4 Desorientiertheit 5. Alleinsein wird schwer ertragen
A) nur 1, 2 und 4 sind richtig
B) nur 1, 2 und 5 sind richtig
C) nur 1, 3 und 4 sind richtig
D) nur 1, 4 und 5 sind richtig
E) nur 2, 3 und 5 sind richtig
32. Welche Aussage trifft zu? In Ihre Praxis kommt eine 40-jährige Patientin mit vergrößerter, druckschmerzhafter Schilddrüse. Sie stellen erhöhte Entzündungsparameter fest. Die Patientin hat Fieber, der Allgemeinzustand ist verschlechtert. Die Symptomatik spricht am ehesten für eine/einen
A) Struma diffusa
B) Struma nodosa
C) subakute Thyreoiditis
D) Schilddrüsenzyste
E) Schilddrüsenkarzinom
33. Welche Organe sind an der Vitamin-D-Bildung beteiligt? 1. Magen 2. Leber 3. Milz 4. Haut 5. Niere
A) nur 1 und 4 sind richtig
B) nur 2, 3 und 5 sind richtig
C) nur 2, 4 und 5 sind richtig
D) nur 2, 3, 4 und 5 sind richtig
E) 1-5, alle sind richtig
34. Welche der folgenden Faktoren begünstigen die Entstehung einer Gynäkomastie? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Medikamente aus der Gruppe der Antiandrogene
B) Nikotinabusus
C) Leberzirrhose
D) Vitamin D-Mangel
E) Hyperlipidämie
35. Welche Aussage zum Tätigkeitsspektrum des Heilpraktikers trifft zu?
A) Der Heilpraktiker darf keine Operationen durchführen
B) Dem Heilpraktiker ist die Behandlung von Tumorpatienten verboten
C) Ein Heilpraktiker darf grundsätzlich alle Untersuchungs- und Behandlungsmethoden anwenden, die er tatsächlich beherrscht. Für bestimmte Verrichtungen bestehen allerdings gesetzliche Verbote
D) Der Heilpraktiker darf ausschließlich Homöopathika rezeptieren
E) Osteopathische Verfahren dürfen vom Heilpraktiker nicht angewendet werden
36. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Typisch für ein Asthma bronchiale ist:
A) Anfallsweise auftretende Atemnot
B) Bronchodilatation
C) Verkürzte Ausatmung
D) Bronchiale Hyperreaktivität
E) Cortisonspray hilf in der Regel nicht
37. Welche Aussage trifft zu? Bei einer Thrombose im venösen System kann typischerweise folgende akute Komplikation auftreten:
A) Herzinfarkt
B) Hirninfarkt
C) Niereninfarkt
D) Lungenembolie
E) Gangrän
38. Welche der folgenden Erkrankungen zählen zu den Autoimmunerkrankungen? 1. Morbus Basedow 2. Mitralstenose 3. Sklerodermie 4. Divertikulitis 5. Rheumatoide Arthritis
A) nur 1, 2 und 3 sind richtig
B) nur 1, 3 und 5 sind richtig
C) nur 2, 4 und 5 sind richtig
D) nur 2, 3 und 5 sind richtig
E) nur 3, 4 und 5 sind richtig
39. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Auswirkungen bzw. Komplikationen des Erbrechens können sein: 1. Dehydration 2. Herzrhythmusstörungen 3. Aspiration 4. Stauungsödeme 5. Ösophagusdivertikel
A) nur 2 und 4 sind richtig
B) nur 3 und 5 sind richtig
C) nur 1, 2 und 3 sind richtig
D) nur 1, 3 und 5 sind richtig
E) nur 2, 4 und 5 sind richtig
40. Welche Aussage trifft zu? Ein funktionelles Herzgeräusch
A) spricht für eine schwere Herzfunktionsstörung
B) ist auch ohne Stethoskop auf Distanz gut hörbar
C) ändert sich bei Lagewechsel nicht
D) tritt meist in der Diastole auf
E) ist ein Herzgeräusch ohne pathologische Veränderung am Herzen
41. Welche Aussage zu den weiblichen Geschlechtsorganen trifft zu?
A) Die Eileiter befinden sich jeweils zwischen Eierstock und Gebärmutter
B) Die Eileiter sind vollständig mit den Eierstöcken verwachsen
C) Der Gebärmutterhals markiert den Übergang zu den Eileitern
D) Die Eileiter verlaufen durch den Leistenkanal
E) Die Gebärmutter liegt vor der Blase
42. Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
A) Quaddel
B) Abszess
C) Blase
D) Pustel
E) Kruste
43. Welche Aussage trifft zu? Bei einem akuten peripheren arteriellen Verschluss findet man folgendes Symptom?
A) Überwärmung der betroffenen Gliedmaße
B) Umfangsvergrößerung gegenüber den Ausgangswerten der betroffenen Gliedmaße
C) Rote Verfärbung der Haut der betroffenen Gliedmaße
D) leichten Spannungsschmerz in den betroffenen Gliedmaßen
E) Auffallende Blässe der betroffenen Gliedmaße gegenüber der gesunden
44. Wie ist die Entsorgung spitzer oder scharfer Gegenstände (z. B. Kanülen, Skalpelle) in heilkundlichen Praxen vorzunehmen?
A) Sammlung in handelsüblichen Abfalleimern mit Deckel, die mit einem Kunststoffbeutel versehen sind, der dann in den Hausmüll entsorgt wird
B) Sammlung in stich- und bruchfesten Einwegbehältnissen. Diese können fest verschlossen und sicher vor unbefugtem Zugriff im Hausmüll entsorgt werden
C) Sammlung unmittelbar am Ort des Anfalls in reißfesten, feuchtigkeitsbeständigen und dichten Behältnissen und ohne vorheriges Verdichten oder Zerkleinern zur Verbrennung in einer zugelassenen Anlage
D) Wie Hausmüll, ohne besondere Anforderungen
E) Sammlung in stich- und bruchfesten Mehrwegbehältnissen. Diese können in üblichen Hausmüllbehältern entleert werden und nach fachgerechter Desinfektion und Reinigung erneut verwendet werden
45. Welche der folgenden Nerven werden als Hirnnerv bezeichnet? 1. Nervus vestibulöcochlearis 2. Nervus vagus 3. Nervus medianus 4. Nervus peroneus 5. Nervus abducens
A) nur 1, 2 und 3 sind richtig
B) nur 1, 2 und 5 sind richtig
C) nur 1, 3 und 5 sind richtig
D) nur 2, 3 und 4 sind richtig
E) nur 2, 3 und 5 sind richtig
46. Ein vier Wochen alter Säugling erbricht schwallartig nach fast jeder Mahzeit im bogenförmigen Strahl. Das Erbrochene riecht sauer. Auffallend bei dem schlecht gedeihenden Kind sind noch eine sichtbare Magenperistaltik und seltene Stühle. Es handelt sich am ehesten um:
A) Mekoniumileus
B) Ulcus duodeni
B) Pylorusstenose
D) M. Hirschsprung
E) Dreimonatskolik
47. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Zu den Leberhautzeichen zählen: 1. Spider naevi 2. Silberweiße Schuppung der Streckseiten von Knie und Ellenbogen 3. Lackzunge 4. Naevus flammeus (Feuermal) 5. Palmarerythem
A) nur 1, 2 und 3 sind richtig
B) nur 1, 2, und 4 sind richtig
C) nur 1, 3 und 5 sind richtig
D) nur 1, 4 und 5 sind richtig
E) nur 2, 3 und 5 sind richtig
48. Welche der folgenden Aussagen zu Frakturen treffen zu? 1. Bei konservativer Behandlung eines instabilen Knochenbruches mit Gipsverband kommt es typischerweise zu einer primären Knochenbruchheilung ohne Kallusbildung 2. Bei Verdacht auf Fraktur muss die periphere Durchblutung, Motorik und Sensibilität überprüft werden 3. Sichere Zeichen für eine Fraktur sind Schmerz, Schwellung, Hämatom und Funktionsverlust 4. Eine Röntgendiagnostik ist nur dann angezeigt, wenn sichere Frakturzeichen vorliegen 5. Solange die Haut über der Fraktur unverletzt ist handelt es sich um eine geschlossene Fraktur
A) nur 2 und 5 sind richtig
B) nur 3 und 5 sind richtig
C) nur 1, 2 und 4 sind richtig
D) nur 1, 3 und 4 sind richtig
E) nur 2, 4 und 5 sind richtig
49. Welche der folgenden Aussagen zum Insulin treffen zu? 1. Insulin fördert den Transport von Glucose, Aminosäuren und Kalium in die Muskel- und Fettzellen 2. Die Tagesproduktion an Insulin eines normalgewichtigen, gesunden Menschen entspricht ca. 6 IE Insulin 3. Insulin wird in den Kupfer´schen Stammzellen der Leber produziert 4. Insulin fördert katabole Prozesse im Körper, z.B. Lipolyse 5. Körpereigenes Insulin wird im Plasma innerhalb weniger Minuten abgebaut
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 1 und 5 sind richtig
C) nur 2 und 4 sind richtig
D) nur 1, 3 und 5 sind richtig
E) nur 1, 4 und 5 sind richtig
50. Welche der folgenden Aussagen zur infektiösen Endokarditis treffen zu? 1. Es besteht eine Meldepflicht bei Verdacht, Erkrankung und Tod 2. Pilze können eine Endokarditis auslösen 3. Ein Leitsymptom der Endokarditis ist Fieber 4. Die unspezifischen Entzündungszeichen (BSG und CRP) sind normal 5. Die Endokarditis zeigt zu Beginn häufig unspezifische Symptome wie Leistungsminderung, Gewichtsverlust und Nachtschweiß
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 1 und 3 sind richtig
C) nur 3 und 5 sind richtig
D) nur 2, 3 und 5 sind richtig
E) nur 2, 3, 4 und 5 sind richtig
51. Ein Patient mit Bandscheibenvorfall bittet Sie um Rat bezüglich einer rückenschonenden Arbeitsweise. Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? 1. Lasten so nah wie möglich am Körper bewegen 2. vorgebeugte Arbeitsweise 3. Verkleinern der Standfläche (Füße eng zusammen) 4. Bevorzugen von Überkopfarbeiten 5. Schräg zur Arbeitsrichtung stehen
A) nur 1 ist richtig
B) nur 3 ist richtig
C) nur 1 und 3 sind richtig
D) nur 3, 4 und 5 sind richtig
E) 1-5, alle sind richtig
52. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Typische Prädilektionsstellen für Druckstellen der Haut bei bettlägerigen Patienten sind: 1. Darmbeinkamm 2. Steißbereich 3. Trochanterbereich 4. Ferse 5. Bauchnabelbereich
A) nur 1, 2 und 3 sind richtig
B) nur 1, 3 und 4 sind richtig
C) nur 2, 4 und 5 sind richtig
D) nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
E) nur 2, 3, 4 und 5 sind richtig
53. Welche Aussage trifft zu? Der Harnwegsinfekt
A) ist nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG) meldepflichtig
B) ist immer mit akuten Beschwerden verbunden, wie z.B. Brennen beim Wasserlassen, häufiger Harndrang, Fieber
C) kann akut oder chronisch verlaufen, die Symptome sind unterschiedlich stark ausgeprägt, Beschwerden können auch fehlen
D) ist lokalisiert im Glomerulum und kann nur durch eine Nierenbiopsie bestätigt werden
E) ist verbunden mit einer vermehrten Ausscheidung von Blut, Zucker und Gallenfarbstoff im Urin
54. Bei welchen der folgenden Krankheiten besteht für Heilpraktiker nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG) ein Behandlungsverbot? Wählen Sie zwei Antworten!
A) Feigwarzen (Condylomata acuminata)
B) Gewöhnliche Warzen (Verrucae vulgares)
C) Dornwarzen (Verrucae plantares)
D) Krätze ( Scabies)
E) Fußpilz (Tinea pedis)
55. Welche der folgenden Aussagen zu Frakturen im Kindesalter treffen zu? 1. Bei einer Grünholzfraktur bleibt das Periost (Knochenhaut) teilweise erhalten 2. Epiphysenverletzungen können zu vorzeitigem Wachstumsstillstand oder überschießendem Wachstum führen 3. Die meisten kindlichen Frakturen müssen operativ versorgt werden 4. Kindliche Knochenbrüche brauchen 2- bis 4-mal so lange Konsolidierungszeiten 5. Frakturen im Schaftbereich können ein vermehrtes Längenwachstum induzieren
A) nur 1 und 2 sind richtig
B) nur 3 und 5 sind richtig
C) nur 1, 2 und 5 sind richtig
D) nur 1, 3 und 4 sind richtig
E) 1-5, alle sind richtig
56. Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit. Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden? 1. Chronischer Paukenerguss 2. Akustikusneurinom 3 Verletzungsbedingte Luxation der Gehörknöchelchenkette 4. Mittelohrentzündung 5. Schwerhörigkeit im Rahmen einer multiplen Sklerose
A) nur 1, 2 und 5 sind richtig
B) nur 1, 3 und 4 sind richtig
C) nur 1, 3 und 5 sind richtig
D) nur 2, 3 und 4 sind richtig
E) nur 2, 3 und 5 sind richtig
57. Sie werden zu einem 55-jährigen bisher unauffälligen Mann gerufen. Er sei von einem Tag auf den anderen plötzlich verwirrt geworden, schreie laut in seiner Wohnung herum und verbarrikadiert die Türe. Als er Ihnen nach langem Zureden öffnet, sehen Sie, dass er stark zittert und schwitzt. Aufgeregt und teils unzusammenhängend erzählt er von Krokodilen, die versuchen, in seine Wohnung einzudringen. Um welches Krankheitsbild handelt es sich am ehesten?
A) Eine agitierte Depression
B) Eine posttraumatische Belastungsstörung
C) Eine chronische Schizophrenie
D) Ein Alkoholentzugsdelir
E) Eine akute Belastungsreaktion
58. Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? Eine Patientin mit Zustand nach linksseitiger Entfernung der Brust bei Karzinom vor 2 Monaten bittet Sie um Ratschläge bezüglich der Prophylaxe eines Lymphödems. 1. Reduzierung der Trinkmenge (maximal 1,5 Liter/Tag) 2. Kochsalzreiche Ernährung 3. Hochlagern des Armes der betroffenen Seite 4. Hanteltraining des Armes der betroffenen Seite 5. Wasserbäder des Armes der betroffenen Seite mit körperwarmer Temperatur
A) nur 1 ist richtig
B) nur 3 ist richtig
C) nur 1 und 4 sind richtig
D) nur 2 und 3 sind richtig
E) nur 1, 3 und 5 sind richtig
59. Ein Patient berichtet Ihnen, das Mienenspiel und die Bewegungen der Nachbarn bezögen sich auf ihn. Man wolle ihm damit zu verstehen geben, dass er über besondere Fähigkeiten und übernatürliche Kräfte verfüge. Um welche der folgenden Erkrankungen handelt es sich am ehesten?
A) Depression
B) Schizophrenie
C) Zwangsstörung
D) Persönlichkeitsstörung
E) Angststörung
60. Welche Aussage trifft zu? Der Begriff Schock bezeichnet in der Medizin ein lebensbedrohliches Zustandsbild bei dem
A) es typischerweise zu einem Blutdruckanstieg kommt
B) die Ursache immer Blut- oder Flüssigkeitsverlust ist
C) die Blutzirkulation in den Kapillaren vermindert ist
D) die stabile Seitenlage immer eine Basismaßnahme darstellt
E) der Einsatz von Prednisolon Goldstandard ist